"Jack Daniels vom Rhöner Land"

Jack

Ein Border Collie muss es sein

 

Wenn wir heute versuchen zu erinnern, wie wir auf Jack „Jack Daniels vom Rhöner Land“ gestoßen sind, dann tut sich vor unserem geistigen Auge ein großes schwarzes Loch auf. Mit ein bisschen blue-merle darin. Wir hatten bei der Frage nach unserem nächsten Hund Ende 2014 / Anfang 2015 verschiedene Überlegungen einfließen lassen. Definitiv war der Spaß am Agility mit unserem Beagle Alf ein wichtiger Moment, hier nach einem Hund zu schauen, der diesen Hundesport noch deutlich perfektionierter betreiben konnte. Durch diverse Besuche von Hundesportveranstaltungen, insbesondere aber von den traditionellen Agilityturnieren unseres Stammhundevereins, des Vereins der Hundefreunde Worms-Heppenheim, jährlich im Mai und September, setzte sich der Wunsch einen Border Collie ins Haus zu holen, vehement in Szene.
Zu diesem Zeitpunkt war uns die Thematik der Zucht im VHD oder außerhalb des VDH eher unklar, ja wahrscheinlich auch unwichtig. Deshalb brachten uns die diversen Internet Suchmaschinen irgendwann auf die Fährte von Tanja Gerhards Border Collie Zucht „vom Rhöner Land“, welche dem ICR e.V. angeschlossen ist. Insbesondere die farbenreichen Fellformationen ihrer Hunde, gepaart mit der Züchter Maxime „eine gesunde Linie“ beim Züchten zu beachten, führten zu dem Entschluss einen Welpen aus dem Zwinger Nahe Fulda zu erwerben. Wir waren hoch erfreut als wir mit Tanja übereinkamen, einen Rüden aus Ihrem J-Wurf bekommen zu können. Am 19.12.2015 kam dieser Wurf auf die Welt. Anfang Januar 2016 besuchten wir die Zuchtstätte und entschieden uns endgültig für einen blue-merle gefärbten Winzling – unseren Jack! Wie wohl alle Menschen, die erwarten einen neuen Hund in ihr Heim aufzunehmen, waren auch wir voller Ungeduld und sehnten den Augenblick herbei, den kleinen Welpen nach Worms holen zu können. An einem verschneiten Samstag, den 13.02.2016, war es dann soweit. Jack „Jack Daniels vom Rhöner Land“ schickte sich an, unser Leben mit ganz viel Action, Spaß und Freundlichkeit zu bereichern.

Inzwischen hat Jack im Laufe seiner Hundelebensjahre viel gelernt und erreicht. So hat er mit Frauchen die Begleithundeprüfung im VDH SWHV am 15.10.2017 hervorragend bewältigt. Danach konnte er bei Agilityturnieren anfangen zu starten. Er läuft nun in der A1.


Jack ist neben seinem ausgeprägten Arbeitswillen durch einen hohen Schmusebedarf gekennzeichnet. Zur Steigerung der Streichelbereitschaft von Frauchen und Herrchen, hat sich Jack einen Trick angewöhnt: hörst Du mit Kraulen auf, wirst Du erst sanft und später energisch mit der Hundeschnauze angestupst. So einfach geht das !

Leider können wir Jack nicht zur Zucht einsetzen, weil sich in den ersten Lebensmonaten der zweite Hoden nicht ausgebildet hatte und er dann aus gesundheitsrelevanten Gründen kastriert werden musste.

© Nicole Bürger