Adonis Hills Zeus

Unser Nesthäkchen

Irgendwie war nach der Körung von Enya und der damit in großen Schritten näher rückenden Deckung klar, dass wir nun wirklich und echt und real und tatsächlich mit einer Border Collie Zucht starten würden. Deshalb zeichnete sich vor unserem Jungzüchterauge auch immer deutlicher ab, dass mit einem kastrierten Rüden (nix gegen unseren lieben Jack, aber man muss hier den Tatsachen ins Auge sehen) und einer zur VHD Zucht zugelassenen Hündin dieser Kennel eine „One Woman Show“ sein würde. Dieser Gedanke widerstrebte uns heftig und wir wussten inzwischen natürlich von unseren vielen gleichgesinnten Border Collie Freunden, dass ein dritter Border Collie auch noch einmal immensen Spaß ins Haus bringen würde.

Also gesagt – getan! Am 12.03.2019 kam Adonis Hills Zeus auf die Welt.

Aber fangen wir von hinten an. In Mitteleuropa machte sich im Februar 2020 eine neue Dimension von sozialer zwischenmenschlicher und zwischentierlicher Einschränkung breit – COVID 19. Diesem Fakt geschuldet, konnten wir nicht wie geplant mit den Ausstellungen für die Vorbereitung der Körung unseres jüngsten Hunderudel Mitglieds starten. Nach ersten tollen erfolgversprechenden Ergebnissen bei den Jüngsten im September 2019 in Neckarsulm (VV2) und im November 2020 in Karlsruhe (VV1), war Ende im Gelände. Bereits die im März 2020 geplante Ausstellung in Offenburg wurde vom neuen Virus hingerafft.

Zeus stört das derweil überhaupt nicht. Er wächst prächtig heran und bekommt zusehends wie seine Eltern ein herrlich ausschweifendes Fell. Und natürlich macht er seiner Rolle als Jüngster – als Nesthäkchen – alle Ehre. Ein Faxenclown³, der permanent für jeden frechen Streich und Scherz zu haben ist. Er ist zu einem tollen aufgeschlossenen, aufmerksamen, aber vor allem fröhlichen Junghund heran gewachsen.

Wir müssen nun – wie alle anderen Mitmenschen ebenso – abwarten bis sich die Pandemie eindämmt und wieder gesundheitsbezogen normale Verhältnisse zurück kehren, um dann den Zuchtzulassungsweg mit Zeus weiter zu beschreiten. Aber das hat ja auch noch Zeit – Leben und Gesundheit stehen an erster Stelle.

"Zuchtrüden"

   

© Nicole Bürger